Berichte

Ehrung für langjährige Feuerwehrmitglieder
// Ehrung für langjährige Feuerwehrmitglieder 09.10.2021
Ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und -männer verrichten das ganze Jahr über ihren Dienst für die Gemeinschaft. Um genau dieses Engagement zu würdigen zeichnet der Freistaat Bayern langgediente Feuerwehrdienstleistende mit einem Ehrenzeichen aus. Aufgrund der Corona Pandemie mussten die Ehrungen in den letzten Monaten abgesagt oder verschoben werden. Diesen Termin holte die Feuerwehr Laufen nun im kleinen Rahmen bei einem Ehrungsabends nach.

Der erste Bürgermeister Hans Feil begrüßte alle Gäste des Ehrungsabend mit einem kleinen Grußwort. Er wolle sich kurzhalten, ohne ausschweife und übermäßigen Pathos. So wie es die Ehrungsrichtlinien für Feuerwehrdienstleistende in Bayern vorsieht. Den in Bayern ist auch ein solcher Ehrungsvorgang genauestens geregelt, wie er zum Erheitern der anwesenden Ehrengäste bemerkte. So führte er mit einem kleinen Augenzwinkern anhand der in den Ehrungsrichtlinien aufgeführten Punkten durch seine Ansprache.

Ganz ernst gemeint war dann aber sein aufrichtiger Dank an alle, die geehrt wurden. Alle samt haben sie den ehrenamtlichen Dienst nicht nur für wenige Wochen oder Jahre geleistet, sondern sind bereits über Jahrzehnte für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Laufen im Einsatz. Im Namen aller Laufener gebührt ihnen aller höchster Respekt und Dank.

Die Übergabe der Auszeichnungen führte die Kreisbrandinspektion des Berchtesgadener Land mit Kreisbrandrat Josef Kaltner und Kreisbrandmeister Michael Brandl durch. Der Laufener Kommandant Herbert Kitzberger stellte die zu ehrenden kurz vor und blickte auf ihre Leistungen zurück.

Für 40-jährige Dienstzeit wurde Klaus Kalb mit dem Feuerwehr Ehrenabzeichen in Gold ausgezeichnet. Als stellvertretender Vorsitzender hat er 2010 unter anderem das 150-jährige Gründungsfest mit verantwortet. Anschließend rückte er für sechs weitere Jahre in das Amt des 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins auf.

Für 25 Dienstjahre erhielt Florian Schwarz das Ehrenabzeichen in Silber. Die ersten Jahre seines Feuerwehrdienstes leistete er noch in seinem Heimatort Windischeschenbach in der Oberpfalz, dann zog es ihn 2011 berufsbedingt nach Laufen. Mittlerweile ist er als Leiter der Atemschutzwerkstatt und Zugführer ein unverzichtbares Mitglied der Feuerwehr Laufen.

Eine besondere Ehrung wurde Karl Fuchsgruber zu teil, der vor kurzem seinen aktiven Feuerwehrdienst beendete. Viel Ämter hat er im Laufe seiner 44-jährigen Dienstzeit bekleidet. Vom Zug- und Gruppenführer über die Funktion des Atemschutzgeräteträgers, bis hin zum Amt des 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, dass er von 1995 bis 2001 ausübte. Auch nach dem Ausscheiden aus dem Feuerwehrdienst ist er weiterhin für die Feuerwehr im Amt des Schriftführers tätig.

Die Gelegenheit des Ehrungsabend wurde auch genutzt um eine weitere Auszeichnung zu überreichen. Dieses Mal allerdings nicht für einen Feuerwehrdienstleistenden, sondern für einen ortsansässigen Betrieb, der die Feuerwehr in besonderer Weise unterstützt. Die Firma Hörl in Laufener Gewerbegebiet hat die Feuerwehr Laufen bereits des Öfteren unterstützt, so konnten dank großzügiger Spenden Geräte für die Feuerwehr beschafft werden. Außerdem sind mehrere aktive Feuerwehrmitglieder bei der Firma Hörl beschäftigt, die auch im Einsatzfall während der Arbeitszeit für ihren ehrenamtlichen Dienst freigestellt werden. Kreisbrandrat Kaltner überreichte die Ehrung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und bedankte sich für die Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Feuerwehr.

Firmenchef Thomas Hörl freute sich für die Auszeichnung und merkte an, dass er die Feuerwehrler am liebsten in einer Dienstuniform sieht und nicht im Löschanzug bei einem Einsatz. Er weis, dass er sich auf die Feuerwehrfrauen und -männer verlassen kann, hofft aber das ein Einsatz in seinem Betrieb nie notwendig sein wird.

Gruppenfoto (v.l.n.r.)
Karl Fuchsgruber, Firmenchef Thomas Hörl, Klaus Kalb, Kommandant Herbert Kitzberger, Florian Schwarz, 1. Bürgermeister Hans Feil, Kreisbrandrat Josef Kaltner, Jürgen Stelzig, Kreisbrandmeister Michael Brandl, 2. Vorsitzender Michael Höglauer, 1. Vorsitzender Florian Brandl

Wir gratulieren allen Geehrten !!
 
Autor: Patrick Reimann Fotos:  Feuerwehr Laufen (19 Bilder)
Leistungsabzeichen
// Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" 24.09.2021
Das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" behandelt den Standard Löschaufbau, wie er bei Feuerwehren nach der Dienstvorschrift 3 in ganz Deutschland üblich ist. 12 aktive Feuerwehrler aus Laufen stellten sich ende September erfolgreich der Leistungsprüfung.

Zwei Gruppen mit jeweils 9 Personen absolvierten die Prüfungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von Bronze bis Gold-Rot (insgesamt sechs Stufen). Teil der Leistungsprüfung sind ein Löschaufbau mit Atemschutz und das Kuppeln von Saugschläuchen jeweils unter Zeitvorgaben. Je nach Schwierigkeitsgrad gibt es außerdem Zusatzaufgaben aus den Bereichen Gefahrgut, Erste Hilfe und Gerätekunde.

Der Dank gilt den Schiedsrichtern für ihre Zeit und den Ausbildern, die zur erfolgreichen Abnahme der Leistungsabzeichen beigetragen haben.


Wir gratulieren unseren Teilnehmern:

Bronze: Mühlfeldner M., Kräuter N., Moosinger M., Haberlander S.
Silber: Kitzberger M. 
Gold: Dietrich P. jun., Matthes A.
Gold-Blau: Pertl S., Stelzig A., Puffer B.
Gold-Grün: Reimann P.
Gold-Rot: Röser A.
 
Autor: Patrick Reimann Fotos:  Feuerwehr Laufen (41 Bilder)
Hochwasser Situation in Laufen - 18.07.2021 / 17.40 Uhr
// Hochwasser Situation in Laufen - 18.07.2021 / 17.40 Uhr 18.07.2021
Der Wasserstand der Salzach hat sich in den vergangenen Stunden weiter gesenkt und für den Pegel Laufen wurde mittlerweile die Meldestufe 1 unterschritten und liegt bei 5,62 Meter.

Der Hochwassernachrichtendienst sagt keine Niederschläge mehr voraus, außerdem sinken die Pegel an allen Zuläufen der Salzach.
Die Feuerwehr Laufen hat gegen 13 Uhr mit den Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus begonnen und wird diese in Kürze abschließen. Kurz vor Ende der Arbeiten hat die Einsatzkräfte aus Laufen noch ein weiterer Einsatz im Gemeindegebiet Laufen erreicht. Durch die Starken Regenfälle in Laufen mit ca. 35 Litern innerhalb von zwei Stunden wurde in Höfen eine Ausstellungshalle eines Betriebes geflutet. Hier wurde mehrere große Pumpen verwendet, um die vollgelaufenen Räume und den überfüllten Kanal auszupumpen. Alle Einsatzkräfte sind mittlerweile wieder im Feuerwehrhaus und beginnen mit dem Aufrüsten der Fahrzeuge und Reinigung der Ausrüstung.

Glücklicherweise hat sich die Hochwasserlage in Laufen nicht wie zu Beginn vorhergesagt mit einer starken Überflutung bebauter Gebiete geäußert. Der Höchststand wurde mit 6,74 Meter um 10.00 Uhr erreicht und sinkt mittlerweile kontinuierlich.

Leider hat es die Gemeinden im Süden des Landkreises dafür umso schlimmer erwischt. Immer noch sind zahlreiche Hilfskräfte im Katastrophengebiet im Einsatz. Auch die Feuerwehr Laufen war gestern gegen 20.00 Uhr nach Bischofswiesen und Berchtesgaden mit Sandsäcken und Geräten alarmiert worden. Nach Mitternacht wurden allerdings alle Einsatzkräfte nach Laufen zum Sandsackfüllen zurückgerufen. Weil eine genaue Wasserstands Prognose zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar war.

Letztes Update !!


Update der Hochwassersituation in Laufen - 07.53 Uhr

Die Hochwasser Situation an der Salzach für die Stadt Laufen hat sich entspannt. Wir können nach derzeitigen Prognosen und Pegelständen eine Entwarnung für Bürger aus Laufen geben.
Die Pegelstände an den Zuflüssen der Salzach sinken bereits und an der Salach werden keine großen Anstiege mehr erwartet. Die Meldestufe 2 mit 7,00 Metern wird am Pegel Laufen / Salzach nach der neusten Vorhersage nicht oder nur geringfügig überschritten.
Die Feuerwehr Laufen hat vorsorglich in der Nacht noch mehrerer Hundert Sandsäcke gefüllt, um auf einen eventuellen Anstieg schnell zu reagieren.
Sollte sich die Hochwassersituation wieder erwartend verschärfen, werden wir schnellstmöglich informieren !


Hochwassersituation in Laufen - 02.26 Uhr

Stand 02:00 Uhr hat die Salzach einen Wasserstand von knapp 6m, Tendenz steigend. Über genaue Prognosen ist es zum aktuellen Zeitpunkt zu ungenau vorherzusagen Es wird mit einem Höchststand zwischen 7-8m gerechnet.
 
Autor: Feuerwehr Laufen Fotos:  Feuerwehr Laufen / HND Bayern (2 Bilder)
Praktische Ausbildung startet nach Corona Pause
// Praktische Ausbildung startet nach Corona Pause 27.05.2021
Die Feuerwehr Laufen konnte am gestrigen Mittwoch nach über einem halben Jahr, oder genauer gesagt nach 33 Wochen Zwangspause ihren praktischen Übungsbetrieb wiederaufnehmen. Bereits am Dienstag startete die Jugendfeuerwehr mit ihrer Ausbildung.

Die gesunkenen Fallzahlen in der Region machen es möglich, dass auch die Feuerwehr Laufen nach langer Pause wieder in den Übungsbetrieb einsteigen konnte. Grund für den Stopp der Ausbildung waren die sprunghaft angestiegenen Corona Fallzahlen des Landkreises Berchtesgadener Land im Oktober letzten Jahres. Kurz darauf folgte dann der Lockdown im ganzen Land. Seit rund drei Wochen sind die Zahlen auch bei uns im Landkreis wieder gesunken und die Corona Lage verbessert sich in ganz Deutschland.

Nach mehreren online Schulungen in den Wintermonaten, können seit Mittwoch wieder Praxis Übungen stattfinden. Die Vorsichtsmaßnahmen, die bereits im letzten Sommer galten, werden weiter eingehalten. Neben Maskenpflicht, getrennten Umkleiden und üben im Freien, wurde die Mannschaft wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. So hat jedes Feuerwehrmitglied abwechselnd alle zwei Wochen eine Übung.

Zum Start der ersten Übungen wird das Basis Wissen der Feuerwehrdienstleistenden wieder aufgefrischt. Geübt werden der Grundaufbau im Einsatz bei der technischen Hilfe Leistung und im Brandeinsatz. In den anschließenden Übungen werden die Themen dann vertieft.

Die Vorfreude bei unserer Jugendfeuerwehr konnte man am Dienstag zum Beginn des Übungsbetriebs deutlich spüren. Endlich konnte man sich wieder mit Freunden und Kameraden treffen.

Zum lockeren Start in die Ausbildung, wurde eine Funkrally durch das Stadtgebiet organisiert. Bei dieser Schnitzeljagd mussten mehrere Aufgaben abgearbeitet werden, um am Ende den Hinweis auf einen Schatz und damit eine Belohnung für die Gruppe zu finden.

Den ausführlichen Bericht findet ihr auf der neuen Instagram Seite unserer Jugendfeuerwehr >> @jugendfeuerwehrlaufen

Bleibt zu hoffen, dass sich die Corona Situation weiter entspannt und die Einschränkungen für die Feuerwehren Schritt für Schritt weiter gelockert werden können.
 
Autor: Patrick Reimann Fotos:  Feuerwehr Laufen (13 Bilder)
Aus der Feuerwehr - Ehrenfeuerwehrler Heribert Bruckschlögl
// Aus der Feuerwehr - Ehrenfeuerwehrler Heribert Bruckschlögl 19.03.2021
Artikel Südostbayerische Rundschau - 19.03.2021 

Ehrenfeuerwehrler lässt Bauernhof brennen 


Menschenbild: Altkommandant Heribert Bruckschlögel bildet historischen Gebäude der Stadt maßstabgetreu ab 

Eigentlich "brannte" der langjährige Feuerwehrkommandant von Laufen und Kreisbrandmeister Berchtesgadener Land, Heribert Bruckschlögl (75) sein ganzes Leben darauf, Brände zu löschen. Doch in der Rente darf er sich erlauben, auch Brände zu entfachen: Im Obergeschoss seines Hauses hat er sich eine Modellanlage geschaffen, die sich über zwei Zimmer erstreckt. Ganz hinten, im Eck, und nicht für jedermann sofort ersichtlich, ist ein Bauernhof aufgestellt, dessen Stall halb abgebrannt ist. Feuerwehrleute, wie Bruckschlögl zeitlebens in seiner aktiven Zeit einer war, sind am Werken. Auf Knopfdruck kann der frühere Kommandant auch den Brand neu entfachen. Nur simuliert, versteht sich, aber alles sieht verdammt echt aus, denn der oberste Brandbekämpfer ist ja kein Pyromane.

Das "Brandobjekt" ist Teil einer großen Modellanlage, in der die historischen Gebäude von Laufen und Oberndorf maßstabgetreu abgebildet sind: der Stiftsbezirk mit der Kirche und einem Hochzeitszug, der gerade im Hauptportal zur Trauung einzieht, das Alte Rathaus in der Rottmayrstraße und es scheinen einige Altstadthäuser auf. Ganz vorne, sozusagen die Eintrittseite der Altstadt, mit dem Oberen Stadttor und davor das Kapuzinerkloster mit dem alten Friedhof und herüben das Kriegerdenkmal. Daneben die Salzachbrücke nach Oberndorf, wo selbstverständlich die Stille-Nacht-Kapelle, der Wasserturm, die Kalvarienbergstiege, die St. Christophorus-Kapelle hinten in der Altach und die Wallfahrtskirche nicht fehlen dürfen. Halt so alles, was den Laufenern wichtig erscheint.

Modellbau in Perfektion

Herüber der Salzach dann wieder vor allem das alte Baywa-Gebäude mit dem Lagerhaus und der Landmaschinenwerkstätte. Sie ist ihm wichtig, weil hier Bruckschlögl ins Berufsleben startete. Oben in Richtung Haiden dreht das Bayerische Fernsehen am Poideihof des Hans Müller eine Szene aus "Hubert und Staller". Alles ist echt, sogar die Beleuchtung strahlt die Szene aus. Doch eines ist ein Wunschdenken von Bruckschlögl: Laufen ist an ein verkehrsreiches Bahnnetz angeschlossen, allerdings in der Größenordnung Märklin H0. Und die Züge bringen Bewegung in die Landschaft, die hier im Modell 1:100 steht.

Das Handwerkliche war Bruckschlögl bereits in die Wiege gelegt worden. Er hatte sich früh für die Technik interessiert und erlernte in der Baywa-Werkstätte in Laufen den Beruf des Landmaschinentechnikers. Hernach war er bei der Sparkasse Laufen angestellt und wurde auch mit handwerklichen Aufträgen beauftragt, so etwa mit der Anfertigung von Kinderschaltern für den Weltspartag. Einen Wechsel an die Sparkasse Bad Reichenhall lehnte er ab und trat stattdessen bei einer Laufener Immobilienfirma ein, wo er in der Hausverwaltung bis zur Rente tätig war.

"Mein Mann war in seiner aktiven Zeit bei der Feuerwehr sehr viel unterwegs und da war ich froh, dass er zum Ausgleich seine Freizeit zuhause mit dem Modellbau nutzte", sagt Gattin Christine. Bruckschlögl hat auch von der Öffentlichkeit viel beachtete Aufträge erhalten, das Modell der Altstadt anlässlich des Architektenwettbewerbes für die neue Häuserzeile an der Gordian-Guckh-Straße im Frauenwinkel. Seine Aufgabe war, die Altstadt im Modell zu bauen, in das die Architekten sodann ihre diversen Entwürfe einschoben. Ein anderes Mal baute er eine Häuserlandschaft im Modell für das Achthal oder er stellte das weitläufige Feuerwehr-Erholungsheim in Bayerisch Gmain im Modell 1:100 dar. Aber auch größere Formate schafft Bruckschlögl: Im Feuerwehrhaus Laufen steht die Nachbildung eines historischen Pumpenwagen der ehemaligen Feuerwehr Triebenbach im Format 1:3.

Feuerwehr ist sein Leben

Für die Feuerwehr Oberndorf schuf er einen "Brandlöscher" zum Jubiläum, ebenfalls im Format 1:3. Der historische Feuerwehrwagen kann aufgeklappt werden und es kommt eine Bar zum Vorschein. Sein handwerkliches Können ist jedoch viel breiter: er fertigt Schmiedeisenarbeiten, drechselt Kerzenständer, Holzschüsseln, Holzbecher und derzeit Ostereier. Im Herbst schon auch mal Obst und Schwammerl. Auch sehr feine Arbeiten liegen ihm: er drechselt Holz-Kugelschreiber.

Bruckschlögl ist Feuerwehrmann mit "Leib und Seele". Mit 14 trat er der Feuerwehr Laufen bei. Mit 34 Jahren wurde er überraschend Stadtfeuerwehrkommandant, als sein Vorgänger mit 45 Jahren starb. Er leistete alle Lehrgänge und Prüfungen und war sodann 19 Jahre Kommandant, nachher war er elf Jahre Kreisbrandmeister für den nördlichen Landkreis Berchtesgadener Land mit den Gemeinden Laufen, Saaldorf-Surheim, Freilassing und Ainring. Nachdem er mit 60 Jahren das gesetzliche Dienstalter erreicht hatte, berief man ihn zum Ehrenkreisbrandmeister. Als im Jahre 2010 das große Feuerwehrfest in Laufen anstand, holte man ihn als Festleiter; er bereitete mit einem Team drei Jahre das große Fest vor.
 
Autor: Prof. Josef Standl Fotos:  Prof. Josef Standl (1 Bilder)
© 2021 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mehr zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung