Berichte

Aus der Feuerwehr - Ehrenfeuerwehrler Heribert Bruckschlögl
// Aus der Feuerwehr - Ehrenfeuerwehrler Heribert Bruckschlögl 19.03.2021
Artikel Südostbayerische Rundschau - 19.03.2021 

Ehrenfeuerwehrler lässt Bauernhof brennen 


Menschenbild: Altkommandant Heribert Bruckschlögel bildet historischen Gebäude der Stadt maßstabgetreu ab 

Eigentlich "brannte" der langjährige Feuerwehrkommandant von Laufen und Kreisbrandmeister Berchtesgadener Land, Heribert Bruckschlögl (75) sein ganzes Leben darauf, Brände zu löschen. Doch in der Rente darf er sich erlauben, auch Brände zu entfachen: Im Obergeschoss seines Hauses hat er sich eine Modellanlage geschaffen, die sich über zwei Zimmer erstreckt. Ganz hinten, im Eck, und nicht für jedermann sofort ersichtlich, ist ein Bauernhof aufgestellt, dessen Stall halb abgebrannt ist. Feuerwehrleute, wie Bruckschlögl zeitlebens in seiner aktiven Zeit einer war, sind am Werken. Auf Knopfdruck kann der frühere Kommandant auch den Brand neu entfachen. Nur simuliert, versteht sich, aber alles sieht verdammt echt aus, denn der oberste Brandbekämpfer ist ja kein Pyromane.

Das "Brandobjekt" ist Teil einer großen Modellanlage, in der die historischen Gebäude von Laufen und Oberndorf maßstabgetreu abgebildet sind: der Stiftsbezirk mit der Kirche und einem Hochzeitszug, der gerade im Hauptportal zur Trauung einzieht, das Alte Rathaus in der Rottmayrstraße und es scheinen einige Altstadthäuser auf. Ganz vorne, sozusagen die Eintrittseite der Altstadt, mit dem Oberen Stadttor und davor das Kapuzinerkloster mit dem alten Friedhof und herüben das Kriegerdenkmal. Daneben die Salzachbrücke nach Oberndorf, wo selbstverständlich die Stille-Nacht-Kapelle, der Wasserturm, die Kalvarienbergstiege, die St. Christophorus-Kapelle hinten in der Altach und die Wallfahrtskirche nicht fehlen dürfen. Halt so alles, was den Laufenern wichtig erscheint.

Modellbau in Perfektion

Herüber der Salzach dann wieder vor allem das alte Baywa-Gebäude mit dem Lagerhaus und der Landmaschinenwerkstätte. Sie ist ihm wichtig, weil hier Bruckschlögl ins Berufsleben startete. Oben in Richtung Haiden dreht das Bayerische Fernsehen am Poideihof des Hans Müller eine Szene aus "Hubert und Staller". Alles ist echt, sogar die Beleuchtung strahlt die Szene aus. Doch eines ist ein Wunschdenken von Bruckschlögl: Laufen ist an ein verkehrsreiches Bahnnetz angeschlossen, allerdings in der Größenordnung Märklin H0. Und die Züge bringen Bewegung in die Landschaft, die hier im Modell 1:100 steht.

Das Handwerkliche war Bruckschlögl bereits in die Wiege gelegt worden. Er hatte sich früh für die Technik interessiert und erlernte in der Baywa-Werkstätte in Laufen den Beruf des Landmaschinentechnikers. Hernach war er bei der Sparkasse Laufen angestellt und wurde auch mit handwerklichen Aufträgen beauftragt, so etwa mit der Anfertigung von Kinderschaltern für den Weltspartag. Einen Wechsel an die Sparkasse Bad Reichenhall lehnte er ab und trat stattdessen bei einer Laufener Immobilienfirma ein, wo er in der Hausverwaltung bis zur Rente tätig war.

"Mein Mann war in seiner aktiven Zeit bei der Feuerwehr sehr viel unterwegs und da war ich froh, dass er zum Ausgleich seine Freizeit zuhause mit dem Modellbau nutzte", sagt Gattin Christine. Bruckschlögl hat auch von der Öffentlichkeit viel beachtete Aufträge erhalten, das Modell der Altstadt anlässlich des Architektenwettbewerbes für die neue Häuserzeile an der Gordian-Guckh-Straße im Frauenwinkel. Seine Aufgabe war, die Altstadt im Modell zu bauen, in das die Architekten sodann ihre diversen Entwürfe einschoben. Ein anderes Mal baute er eine Häuserlandschaft im Modell für das Achthal oder er stellte das weitläufige Feuerwehr-Erholungsheim in Bayerisch Gmain im Modell 1:100 dar. Aber auch größere Formate schafft Bruckschlögl: Im Feuerwehrhaus Laufen steht die Nachbildung eines historischen Pumpenwagen der ehemaligen Feuerwehr Triebenbach im Format 1:3.

Feuerwehr ist sein Leben

Für die Feuerwehr Oberndorf schuf er einen "Brandlöscher" zum Jubiläum, ebenfalls im Format 1:3. Der historische Feuerwehrwagen kann aufgeklappt werden und es kommt eine Bar zum Vorschein. Sein handwerkliches Können ist jedoch viel breiter: er fertigt Schmiedeisenarbeiten, drechselt Kerzenständer, Holzschüsseln, Holzbecher und derzeit Ostereier. Im Herbst schon auch mal Obst und Schwammerl. Auch sehr feine Arbeiten liegen ihm: er drechselt Holz-Kugelschreiber.

Bruckschlögl ist Feuerwehrmann mit "Leib und Seele". Mit 14 trat er der Feuerwehr Laufen bei. Mit 34 Jahren wurde er überraschend Stadtfeuerwehrkommandant, als sein Vorgänger mit 45 Jahren starb. Er leistete alle Lehrgänge und Prüfungen und war sodann 19 Jahre Kommandant, nachher war er elf Jahre Kreisbrandmeister für den nördlichen Landkreis Berchtesgadener Land mit den Gemeinden Laufen, Saaldorf-Surheim, Freilassing und Ainring. Nachdem er mit 60 Jahren das gesetzliche Dienstalter erreicht hatte, berief man ihn zum Ehrenkreisbrandmeister. Als im Jahre 2010 das große Feuerwehrfest in Laufen anstand, holte man ihn als Festleiter; er bereitete mit einem Team drei Jahre das große Fest vor.
 
Autor: Prof. Josef Standl Fotos:  Prof. Josef Standl (1 Bilder)
© 2021 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mehr zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung