Berichte

Feuerwehrverein blickt auf Vereinsjahre 2019/2020 zurück
// Feuerwehrverein blickt auf Vereinsjahre 2019/2020 zurück 28.04.2021
Der Alltag der Feuerwehr Laufen ist auch nach über einem Jahr noch fest im Griff der Corona Pandemie. Der Feuerwehrverein führte deswegen am Freitag seine Jahreshauptversammlung für die Vereinsjahre 2019/2020 im digitalen Rahmen durch und hofft auf bessere Zeiten in nicht allzu ferner Zukunft.

Eigentlich sind Jahreshauptversammlungen traditionell der Rahmen, bei dem die Mitglieder zusammenkommen und auf das vergangene Jahr zurückblicken. Um den Dank für die geleistete Arbeit auszusprechen, Ehrungen durchzuführen und gemeinsam zu Feiern.

Aber wie so vieles in der momentanen Zeit, war bei dieser Jahreshauptversammlung alles anders, als in den Jahren zuvor. Im letzten Jahr war die Versammlung bereits für Ende März angesetzt und musste dann kurz vorher aufgrund des ersten Lockdowns abgesagt werden. Rechtlichen Vorschriften und gesundheitliche Gefahren einer Ansteckung verhinderten in den Monaten danach das Durchführen der Veranstaltung. Eine Mitgliederversammlung ist laut Satzung mindestens einmal jährlich notwendig, deshalb holten die Laufener Feuerwehrler ihre Versammlung für die beiden Vereinsjahre 2019/2020 am Freitag in einer Videokonferenz nach.

Der 1. Vorsitzende Florian Brandl begrüßte die Versammlung über die Bildschirme der einzelnen Mitglieder in ihren Wohnungen und blickte kurz auf die aktuelle Situation des Vereins. Wegen Corona wurden im vergangenen Jahr fast alle Veranstaltungen abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben. Die größte Herausforderung dabei, das Vereinsleben und die sozialen Kontakte untereinander möglichst aufrecht zu erhalten, auch wenn man gleichzeitig jeden Kontakt vermeiden soll. Umso größer ist bereits jetzt die Vorfreude, in hoffentlich nicht mehr allzu ferner Zukunft wieder zusammen zu kommen und das Vereinsleben zu genießen.

Eigentlich ist eine digitale Veranstaltung nicht unbedingt dafür geeignet Ehrungen durchzuführen, zu unpersönlich und wenig festlich. Jedoch wollte es sich der Vorstand nicht nehmen lassen, sich bei einem langjährigen Ausschussmitglied und Funktionär in der aktiven Wehr zu bedanken. Der langjährige 1. Jugendwart Andreas Herner hat im November aus beruflichen Gründen sein Amt als Jugendwart an seinen Nachfolger Sebastian Fenzl übergeben. Durch diesen Wechsel schied Andreas Herner auch als Mitglied des Vereinsausschusses aus dem Amt. Für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren wurde ihm als Würdigung ein Geschenk überreicht. Die Übergabe durch die beiden Vorsitzenden, hatte bereits vor der Versammlung im Corona Konformen Rahmen stattgefunden (siehe Bild).

Der Kassier Korbinian Adler stellte seinen Kassenbericht für die beiden Vereinsjahre vor und erläuterte die momentane finanzielle Lage des Vereins. Im Jahr 2019 hatte der Verein mit Hilfe der Einnahmen durch die Beachparty gut vorgesorgt. Auch 2020 konnte der Verein ein kleines Plus auf dem Kontostand verzeichnen. Grund hierfür waren Mitgliedsbeiträge und Spenden. Die Ausgaben waren aufgrund des fast komplett eingestellten Vereinsleben nur sehr gering.

Die beiden Kassenprüfer konnten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung bestätigen und baten die Versammlung um die Entlastung des Vorstandes. Welchem die Versammlung einstimmig folgte.

Als Ehrengäste durften die Mitglieder den 1. Bürgermeister Hans Feil und die 2. Bürgermeisterin Brigitte Rudholzer begrüßen. Der Bürgermeister bedankte sich bei seinem Grußwort für die geleistete Arbeit in den letzten Monaten, die besonders durch die Corona Pandemie zusätzlich erschwert wurde.

Mit seinen abschließenden Worten bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen Mitgliedern für ihre Unterstützung in den letzten zwei Jahren und schloss Veranstaltung mit dem Wunsch sich möglichst bald wieder in normalen Rahmen sehen zu können.
 
Autor: Patrick Reimann Fotos:  Feuerwehr Laufen (9 Bilder)
© 2021 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mehr zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung