EINSÄTZE

Monat:
Überörtliche Unterstützung bei Bauernhofbrand in Arnsdorf
// Überörtliche Unterstützung bei Bauernhofbrand in Arnsdorf 04.06.2018 // 16:05 Uhr
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Lamprechtshausen - Ortsteil Arnsdorf
Einsatzleiter: OLM Pertl
Fahrzeuge: WLF Laufen 36/1 Wasser
zusätzlich alarmiert: FF Lamprechtshausen, Löschzug Arnsdorf, FF Bürmoos, FF Göming, FF Oberndorf, Polizei, Rettungsdienst
linie
Um 16 Uhr wurde die Feuerwehr Laufen zum Großbrand nach Arnsdorf nachgefordert. Aufgrund der aktuell vorherrschenden Trockenheit stellte sich dort die Wasserversorgung als äußerst schwierig dar, da die angrenzenden Bäche kaum Wasser führten. Daher wurde zur Unterstützung beim Pendelverkehr der Wechsellader Laufen mit dem Abrollbehälter Wasser nachgefordert. Zusammen mit 3-4 Landwirten, die Traktoren und Güllefässer bereitstellten, wurde ein Pendelverkehr zur Einsatzstelle eingerichtet.

Hierbei zeigte sich ein weiteres Mal der hohe taktische Einsatzwert des Fahrzeuges. Allein mit diesem Fahrzeug konnte in der Spitze 24.000 Liter Wasser in einer Stunde vom Feuerwehrhaus Lamprechtshausen direkt zur Einsatzstelle gebracht werden.

Die Feuerwehr Laufen war mit 3 Mann bis ca. 00:00 Uhr im Einsatz, in Summe wurden von der Feuerwehr Laufen 125.000 Liter Wasser befördert.


Bericht Salzburg24.at

Zu einem Brand in einem Bauernhof kam es Montagnachmittag in Arnsdorf in der Gemeinde Lamprechtshausen (Flachgau). Es wurde Alarmstufe 3 ausgelöst, die umliegenden Feuerwehren standen mit rund 130 Mann im Großeinsatz. 33 Rinder wurden aus dem Gebäude gerettet.

Die alarmierten Feuerwehren fanden gegen 13.30 Uhr einen in Vollbrand stehenden Bauernhof vor. Sie konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Personen kamen nicht zu Schaden, 33 Tiere konnten unverletzt aus dem Bauernhof gerettet werden. Das Wirtschaftsgebäude wurde laut Polizei komplett zerstört.

Das Feuer dürfte im Stadel ausgebrochen sein, in dem Heu eingelagert war. Es wurde rasch Alarmstufe 3 gegeben, weshalb rund 130 Feuerwehrleute von neun Feuerwehren bei der Brandbekämpfung halfen. Dadurch konnten das Wohnhaus und die Maschinenhalle vor den Flammen gerettet werden, lediglich am Dach sei ein kleiner Schaden entstanden, sagte der Einsatzleiter zur APA. Die Hitzeentwicklung war allerdings so stark, dass bei einem daneben stehenden Einfamilienhaus mehrere Fensterscheiben zersprangen.

Gegen 16.30 Uhr war der Brand weitgehend gelöscht, die Nachlöscharbeiten sollten noch bis in den Abend dauern. Wie es zu dem Brand kam, kann noch nicht gesagt werden, zur Erhebung werden Sachverständige am Brandort erwartet. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Im Einsatz befanden sich unter anderem die Feuerwehren aus Lamprechtshausen mit dem Löschzug Arnsdorf, Bürmoos, Göming und Oberndorf. Insgesamt sind mehr als 130 Floriani mit 13 Fahrzeugen im Einsatz. Auf der Lamprechtshausener Bundesstraße (B156) kam es zu Behinderungen.
 
Autor: Feuerwehr Laufen / Salzburg24.at Fotos:  Feuerwehr Laufen (9 Bilder)
© 2018 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Kontakt
Diese Website nutzt Cookies
Ok