EINSÄTZE

Monat:
Überhitzter Heustock auf landwirtschaftlichen Anwesen
// Überhitzter Heustock auf landwirtschaftlichen Anwesen 23.07.2018 // 03:08 Uhr
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Leobendorf - Emmering
Einsatzleiter: 1. Kdt. Kitzberger
Fahrzeuge: ELW Laufen 12/1, MTF Laufen 14/1, DLK Laufen 30/1, TLF Laufen 20/1, WLF Laufen 36/1 Wasser, LKW Laufen 55/1, LF8 Leobendorf 43/1, MLF Laufen 47/1
zusätzlich alarmiert: FF Petting, FF Kirchanschöring, FF Freilassing, Kater BGL, Kreisbrandinspektion, Polizei
linie
Am Montag kurz nach 03.00 Uhr wurde Großalarm für die Feuerwehren Laufen und den umliegenden Gemeinden ausgelöst. Die Leistelle Traunstein alarmierte mit dem Einsatzstichwort "B4 - Brand Heuboden" zahlreiche Einsatzkräfte zu einem landwirtschaftlichen Anwesen nach Emmering kurz vor der Gemeindegrenze.

Die Bäuerin selbst bemerkte den Brand im Heuboden und wählte daraufhin den Notruf. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte das Feuer von dem Besitzer selbst abgelöscht werden. Atemschutztrupps der Feuerwehr Laufen nahmen sofort einen Löschangriff vor begannen mit den Nachlöscharbeiten und untersuchte den Heustock mit der Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern.

Um einen weiteren Brand zu verhindern wurde der Heuboden komplett abgeräumt. Der Brand entstand nach ersten Vermutungen durch Selbstentzündung. Insgesamt dauerte der Einsatz ca. 2,5 Stunden. Die zusätzlich angeforderten Kräfte aus Kirchanschöring, Freilassing und Bad Reichenhall wurden am Einsatzort nicht mehr benötigt.


Polizeibericht:

Eine 43-jährige Bäuerin aus Emmering konnte in der Nacht auf Montag keinen ruhigen Schlaf finden. Nur diesem Umstand ist es wohl zu verdanken, dass sie ein Feuer am Heuboden des landwirtschaftlichen Anwesens gegen 03.00 Uhr sofort bemerkt hatte und umgehend einen Notruf absetzen konnte. Offenbar entstand der Brand durch Selbstentzündung von frisch eingebrachtem Heu. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der Hofbesitzer das Feuer selbst soweit ablöschen, so dass keine weitere Brandgefahr bestand.

Die alarmierten Feuerwehren aus Laufen, Petting u. Kirchanschöring löschten noch die restlichen Glutnester und kontrollierten das übrige Heu auf mögliche weitere Hitzeentwicklung. Neben dem Rettungsdienst war auch ein Vertreter der Kreisbrandinspektion vor Ort. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand, der Sachschaden hielt sich auch in Grenzen. Zu beklagen ist lediglich verbranntes Heu, das Gebäude blieb gänzlich unbeschädigt.

 
Autor: Feuerwehr Laufen / Polizeiinspektion Laufen Fotos:  Feuerwehr Laufen (11 Bilder)
© 2018 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Kontakt
Diese Website nutzt Cookies
Ok