EINSÄTZE

Monat:
Tag 3: Unterstützung beim Katastrophenfall in Neukirchen
// Tag 3: Unterstützung beim Katastrophenfall in Neukirchen 12.01.2019 // 07:00 Uhr
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Neukirchen - Hochhorn
Einsatzleiter: HLM Hauptmann
Fahrzeuge: MLF Laufen 47/1
zusätzlich alarmiert: Diverse Feuerwehren, Bundeswehr, Polizei, Rettungsdienst, Kreisbrandinspektion, Katastrophenschutz
linie
Am dritten Tag in Folge sind nun die Einsatzkräfte aus allen Teilen Bayerns im Katastrophengebiet des Berchtesgadener Land im Einsatz. Am Samstagnachmittag hat es wieder leicht zu regnen bzw. zu schneien begonnen. Da die Wetterprognosen für die Nacht am Samstag und für Sonntag zum Teil starke Niederschläge vorhersagen, bleibt die Gefahrenlage vor allem in Hinblick auf die Schneelasten von Dächern und der Möglichkeit von Lawinenabgängen weiter angespannt.

Mittlerweile sind 1200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Bundeswehr, Rettungsdienst, Polizei, Wasserwacht und Mitarbeiter der Behörden im Einsatz. Die Pressestelle des Landratsamtes berichtete, das am Samstagmittag von den 664 gemeldeten Dächern knapp 210 von der Schneelast befreit werden konnten. Alle Einsatzkräfte arbeiten daran, von den noch verbliebenen 350 Dächern so viele wie möglich bis zum Abend ab zuschaufeln.

Die Feuerwehr Laufen war auch am Samstag wieder im Gebiet um Neukirchen mit der Drehleiter und einer Gruppenbesatzung im Einsatz. Der Löschzug Leobendorf löste die Staffel der Feuerwehr Laufen gegen 14 Uhr ab und unterstützte beim ab schaufeln der schneebedeckten Dächer. Außerdem waren zwei weitere Fahrzeuge aus Laufen mit Logistikarbeiten zum Aufbauen der Notunterkünfte für die Einsatzkräfte beschäftigt. 

Die Feuerwehr Laufen und der Löschzug Leobendorf werden auch am Sonntag weiter im Katastrophengebiet im Einsatz sein.
 
Autor: Feuerwehr Laufen Fotos:  Feuerwehr Laufen (15 Bilder)
© 2019 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Kontakt
Diese Website nutzt Cookies
Ok