EINSÄTZE

Monat:
Hochwasser im nördlichen Landkreis BGL
// Hochwasser im nördlichen Landkreis BGL 04.08.2020 // 05:33 Uhr
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Ainring, Freilassing, Saaldorf / Surheim - Gemeindegebiet
Einsatzleiter: OEL Kater BGL
Fahrzeuge: ELW Laufen 12/1, WLF Laufen 36/1 THL, LKW Laufen 55/1, LF8 Leobendorf 43/1, MLF Laufen 47/1
zusätzlich alarmiert: Feuerwehren Landkreis BGL, Polizei, Rettungsdienst, THW, Kreisbrandinspektion, Straßenmeisterei, etc.
linie
Das der vorhergesagte Regen wieder einiges an Niederschlagsmengen zusammenbringen würde war bereits Montag früh von Deutschen Wetterdienst vorgesagt worden. Das tatsächliche Ausmaß hat die Vorhersagen allerdings nochmal deutlich übertroffen. Um 05.33 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Laufen zur Unterstützung nach Ainring alarmiert.

Besonders betroffen vom Hochwasser waren die Gemeinden Teisendorf, Ainring, Freilassing und Saaldorf/Surheim des nördlichen Landkreises. Sur, Oberteisendorfer Ache und zahlreiche Entwässerungsgräben mit ihren Nebenflüssen führten innerhalb kürzester Zeit enorme Regenmengen ab. Die daraus resultierenden Rekord Pegelstände übertrafen zum Teil die Werte der Hochwasser von 2002 oder 2013. So hat die Messstelle in "Neukirchen-Wildberg" Niederschläge von 190 Litern Regen in 24 Stunden gemessen. An der Station in Laufen kamen im Vergleich "nur" 85 Liter Regen zusammen.

Die Stadt Laufen kam somit bei diesem Hochwasser glimpflich davon, trotz intensiven Regens musste die Feuerwehr Laufen mit dem Löschzug Leobendorf zu keinen Unwetter Einsätzen im eigenen Gemeindegebiet ausrücken. Lediglich ein umgestürzter Baum und ein leichter Verkehrsunfall aufgrund von Aquaplaning auf der Staatstraße waren in der Nacht und den frühen Morgenstunden abzuarbeiten. Den Höchsten Pegelstand der Salzach am Messpunkt "Siegerstetter Keller" wurde mit 6,10 Meter erreicht.

Die Hilfe der Laufener Einsatzkräfte wurde allerdings in den Nachbargemeinden dringend gebraucht. In Ainring mussten überflutete Keller und überschwemmte Gärten ausgepumpt oder gesichert werden. Weitere Kräfte wurden mit der Sandsackfüllanlage "Sandking" und 20.000 leeren Sandsäcken am Bauhof Piding eingesetzt, um Sandsäcke für die Einsatzstellen zu füllen. Auch am Freibad in Freilassing hat die Sur die Kreisstraße und das Freibadgelände bereits überflutet (siehe Videos). Hier unterstütze das Wechselladerfahrzeug mit Hilfe einer Mulde beim auf schlichten eines Sandsackdammes entlang der Kreisstraße.

Die Einsatzabschnittsleitung Nord musste laut Kreisbrandrat Josef Kaltner in kurzer Zeit weit mehr als 100 Einsätze in den Gemeinden koordinieren. Insgesamt war die Feuerwehr Laufen mit 5 Fahrzeugen bis ca. 16 Uhr als Unterstützung im Einsatz.
Auch wenn sich die Lage bereits etwas entspannt hat und die Pegelstände bereits zurück gehen, bleibt die Lage besonders an der Sur noch kritisch, da der Surspeicher bereits an seine Kapazitätsgrenzen stößt und nun kontrolliert Wasser abgelassen werden muss. Unteranderem mit der Unterstützung eines Hilfeleistungskontingentes aus dem Landkreis Altötting werden auch die nächsten Stunden weiterhin Einsatzstellen abgearbeitet.

Videos der Einsatzstelle Freibad Freilassing:

Video 1

Video 2
 
Autor: Feuerwehr Laufen Fotos:  Feuerwehr Laufen (34 Bilder)
© 2020 Freiw. Feuerwehr Stadt Laufen | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mehr zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung